Das „Netzwerk für revolutionäre Ungeduld“, ein Zusammenschluss aus kunst- und kulturschaffenden Projekten in Kiel, hat in diesem jahr erneut ein Kunstfestival (diesmal über einen gesamten Monat) auf die Beine gestellt. An verschiedenen Standorten am Ost- sowie Westufer fanden Ausstellungen statt.

Der Hauptveranstaltungsort, in welchem Lesungen, Konzerte und Workshops gehalten wurden, spielte sich in den leerstehenden Räumen der Hauptpost in Kiel ab.

Die räumliche Bespielung für diesen Ort haben wir gestaltet und im Team mit vielen HerferInnen umgesetzt. Für einen Monat konnte man in der ehemaligen Hauptpost in eine andere Welt abtauchen.

Technische Unterstützung für unsere Deckenprojektion hat uns das Büro Light Instruments geliefert.